Konzert Mai 2017

„Poesie trifft Melodie“

Unter diesem Motto steht das diesjährige Frühlingskonzert in der Deutschordenskirche in Frankfurt-Sachsenhausen am 20. Mai und in der Marienkirche in Offenbach am 21. Mai 2017.
Literarische Kostbarkeiten in der Vertonung von Komponisten des ausgehenden 20. Jahrhunderts werden umrahmt von Kammermusikstücken derselben Komponisten.

Morton Lauridsen und Paul Hindemith haben sich mit Gedichten von R. M. Rilke befasst, von Hugo Wolf werden Lieder nach Eichendorff Gedichten dargebracht. Umrahmt werden diese Lieder von den „Streicherstücken“ von Paul Hindemith.

Ein weiteres Highlight werden die Kompositionen von Ralph Vaughan Williams sein, einem englischen zeitgenössischen Komponisten, der der englischen Renaissance-Musik sehr zugetan war, was sich auch in seinen Kompositionen wiederspiegelt. Seine Vertonungen von einigen Shakespeare-Songs werden zusammen mit der „Fantasia on a theme by Thomas Tallis“, einem englischen Renaissancekomponisten aufgeführt. Diese „Fantasia“ ist für ein Doppelorchester inkl. Streichquartett geschrieben und erinnert in seiner Anlage durchaus an die Mehrchörigkeit des großen Venezianers Gabrieli. So war es in der Renaissancezeit durchaus üblich, die Musiker auf verschiedene Emporen in der Kirche zu platzieren, um so die Mehrchörigkeit auch räumlich nachempfinden zu können

Den Rahmen für das Konzert bilden zwei Streicherstücke von D. Schostakowitsch, ursprünglich für Streichquartett geschrieben, sowie die „Suite for string orchestra“ von Frank Bridge.

Herzliche Einladung zu diesem außergewöhnlichen Konzertprogramm, welches sehr intensiv die Verbindung zwischen Dichtung und Komposition aufzeigt. Dargebracht werden die Werke vom Kammerorchester Collegium Musicum Frankfurt sowie der FrankfurterSingGemeinschaft unter der Leitung von Jens-Uwe Schunk.