Benefizkonzert Offenbach 2016

Am Sonntag, dem 19. Juni 2016 wurden im Rahmen eines Benefizkonzertes für das Hospiz „Fanny de la Roche“ in der Marienkirche in Offenbach „Meisterwerke der Kammermusik“ dargeboten, um zum Einen etwas Gutes zu tun, zum Anderen aber auch dem Publikum ein Programm von „Heiter bis Melancholisch“ vorzustellen.
Zur Aufführung kamen neben der selten gespielten Sinfonie in As-Dur von Hans Rott, dem Lieblingsschüler von Bruckner, auch so bekannte Werke wie das Siegfriedidyll und die Wesendonck-Lieder von Richard Wagner. Den Abschluss des Konzertes bildete dann die burleske Sinfonie Nr. 1 von Sergei Prokofiev, auch unter dem Namen „Symphonie classique“ bekannt.
Alle Werke sind in ihrer Eigenart einmalig, insbesondere das Siegfriedidyll wurde von Wagner als sein einziges Orchesterwerk bezeichnet, für das er ein vollständiges Programm vorlegen könne. Die Wesendonck-Lieder, die die Vertonung der Gedichte seiner Geliebten Mathilde Wesendonck und eine Vorstudie zu Tristan und Isolde sind, gehören zu den facettenreichsten Kompositionen Wagners.
Die abschließende Sinfonie Nr. 1 D-Dur von Prokofiev ist eine Parodie und Hommage an die klassischen Sinfonien Haydns und wurde daher auch von Leonard Bernstein als das „Musterbeispiel für Humor in der Musik“ bezeichnet.
Neben der Freude an der Musik für das anwesende Publikum konnten auch insgesamt 1.000,-- Euro für das Hospiz gesammelt werden, die am 18. Juli im Rahmen eines Pressetermins übergeben wurden.

Konzertkritik Offenbach